Neue Aphorismen braucht das Land ...

22.03.2014 Und weil das so ist, wird es bald ein neues Aphorismen-Bändchen aus meiner Sprüchewerkstatt geben. Das Büchlein wird in verschiedene Kategorien eingeteilt sein und aller Voraussicht nach von dem andalusischen Kunstmaler Miguel Angel Segado (www.miguelangelsegado.com) illustriert werden. Ein Genuss für alle Sinne ... Es können schon jetzt Bücher der 1. Auflage geordert werden, diese werden dann handsigniert sofort (nach der Auslieferung aus dem Verlag) versandkostenfrei verschickt. Das ist quasi mein persönliche Passions-Angebot. Also; hübsch neugierig bleiben und schon mal (über den Kontaktbutton) bestellen ... 

Alles Michael Schumacher, oder was ...

30.12.2013 In diesen Stunden, ist überall zu lesen, zu hören, zu sehen, bangt die Welt um Michael Schumacher, den 7-maligen Formel-1-Weltmeister. In den Live-Tickern ist zu verfolgen, welcher Promi "Schumi" gute Besserung wünscht und für ihn betet.  Ich - im Übrigen - erfuhr neulich von einem Mann aus den Slums von Sao Paulo, der ein bisschen Glück hatte, weil er befristet eine Arbeit fand, am WM-Stadion mitbauen darf, auch wenn er mit der Gigantomanie, so wie ich, nichts anfangen kann. Aber, immerhin verdient er etwas Geld für die Familie, was ihn dankbar und demütig macht. Die Familie hat einen Sohn, einen behinderten Sohn, der dringend auf ärztliche Hilfe und Therapien angewiesen wäre. Der Familienvater hat nun endlich einen Artztermin bei einem Spezialisten bekommen, einen Termin für 2021! Kontraste! Verrückte Welt! Welt aus der Balance? Hm, ... ich bin in Gedanken ganz bei dieser brasilianischen Familie, würde gern etwas mehr für sie tun, als nur für sie zu beten. Und, auch Michael Schumacher soll wieder gesund werden ...

photonews wird 25 ...

29.12.2013 Herzlichen Glückwunsch! Die Fachzeitschrift "photonews" wird 25 und ich gratuliere herzlich dazu! Wer möchte, der kann sich unter http://25jahre.photonews.de/ anschauen, wer da noch und wie gratuliert. Ein Blick auf die Glückwunschseite lohnt sich, wird meinerseits empfohlen ... auf das die Zeitschrift noch mehr Freunde finden möge!

Nicht nur 2014 Feiertage feiern

21.09.2013 Kalender jetzt bestellen! Erstmals biete ich einen Fotokalender an, der unter der obigen Überschrift läuft. Er zeigt Fotos, die etwas andere, etwas verrückte Feiertage in den Fokus rücken, wie z. B. den "Tag des Wassers", den "Tag der armen verlorenen Socke" oder auch den "Tag der Linkshänder". Zwölf Monate hat das Jahr - zwölf Blätter der Kalender, plus eines Deckblattes, eines Abspanns und einer guten Hülle. Die Auflage ist auf 100 Exemplare limitiert, wovon nur 40 Stück für einen Endpreis von 15,00 € in den Verkauf gehen. Die Kalender werden original signiert verschickt! Es gilt: Nur solange der Vorat reicht! Hier kann der Kalender angeschaut werden! Bestellungen bitte unter dem Kontaktbutton mit einer Mail vornehmen! Danke!

EDGAR und die Geheimdienste

12.07.2013 Besucher_innen meiner Homepage und/oder meiner Veranstaltungen werden sich schon immer mal gefragt haben, wer denn der "EDGAR" ist, der immer wieder in meinen Kunstprojekten auftaucht. Dieser Edgar heißt mit Nachnamen Fleischer, und er hat eine lange Geschichte, und das, obwohl es ihn gar nicht gibt. Die fiktive Gestalt gibt es seit Ende der 70er Jahre. Und nunmehr bekommt er auch seit einigen Jahren Post, immerwieder werfen mir diverse Briefträger Briefe in meinen Hausbriefkasten, die an einen Edgar Fleischer gerichtet sind, der in meinem Haus zu wohnen scheint, jedenfalls lässt dies die Adressierung der Postsendungen vermuten. Dies wirft viele Fragen auf. Gut, die Antworten kannten wir auch schon längst, denn diese Welt funktioniert leider meistens nur auf der Basis des Misstrauens, der Missgunst, der Vorurteile und auch der Verachtung. Schlechtes wird mit Schlechtem vergolten, die Rechtfertigungen für schlechtes Verhalten liefern immer die Anderen. Und deshalb muss man die Anderen, also ALLE, überwachen. Jede Überwachung, jeder Anschlag, eine jede Verletzung geschieht im Sinne des Guten. So biegt man sich hinlänglich die eigene Wahrheit, das eigene Handeln zurecht.  Mir bleibt da quasi nur ein Appell: lassen Sie in jedem Telefonat das Wort "Bombe" fallen, unterzeichnen Sie jeden Brief mit "terroristischen Grüßen" und bitten Sie alle Ihre Freunde und Bekannten es Ihnen gleich zu tun. Dann bricht das System aus Missgunst, Vorverurteilungen und Misstrauen an der Stelle in sich zusammen. Der tatsächliche Appell aber ist der: Schenken Sie Vertrauen! Stiften Sie Frieden!